+49.4135.800124
Link verschicken   Drucken
 

Kennen Sie eine Malerin des 19. Jahrhunderts?

Durch die intensive Beschäftigung mit dem Œuvre Julie Hagen Schwarz‘ (1824-1902), habe ich mich mehr und mehr mit den Lebensläufen von Malerinnen im früheren 19. Jahrhundert beschäftigt. Viele von ihnen haben ähnliche Barrieren überwinden müssen. Es gab keine Ausbildungswege für Frauen, sie hatten kaum eine Plattform, um Werke auszustellen, in der Regel wurden sie vor die Entscheidung gestellt, eine Familie zu gründen oder weiter zu malen. Schöpferische Fähigkeiten wurden Frauen ganz allgemein abgesprochen. Die wichtige Information ist: Es gab sie trotzdem! Und viele von ihnen waren erfolgreich. Zu den Künstlerinnen um 1900 gibt es inzwischen gute Kenntnisse und viele Ausstellungen. Dagegen ist über die künstlerisch tätigen Frauen zwischen 1800 und 1880 kaum etwas bekannt. Wir finden sie kaum in den Beständen der Museen und so gut wie nie in den ständigen Ausstellungen. Dies kann sich nur ändern, wenn wir mehr über sie erfahren!


Die Werke dieser Malerinnen haben sich meist in Privatbesitz erhalten. Oft auch andere Dokumente wie Briefe oder Tagebücher. Ohne den Zugang zu den Werken ist eine Forschung unmöglich. Ziel ist, Kenntnisse von Werken zentral zu erfassen. Daher mein Aufruf: Wenn Sie Eigentümer eines Nachlasses einer Malerin des 19. Jahrhunderts oder Besitzer ihrer Werke sind, helfen Sie bitte, den Forschungsstand zu verbessern, indem Sie mir Informationen mitteilen.


Diskretion wird selbstverständlich zugesichert. Ich berate Sie gern.

 

Kontakt

Leistungen
 

texte

inventar

sammlungspflege

transkriptionen

sammlungsaufbau

ausstellungsbetreuung

 

mehr